Dermatoonkologie

Arzt-Depesche 4/2022

Licht und Hypericin bei Mycosis fungoides

In einer Phase-III-Studie bei Patienten mit einem kutanen T-Zell-Lymphom im Frühstadium (Mycosis fungoides, MF/CTCL) erwies sich synthetisches Hypericin, aktiviert mit sichtbarem Licht, als effektive und gut verträgliche photodynamische Therapieoption.
Die derzeitigen hautgerichteten Therapieoptionen eines MF/CTCL im Frühstadium stoßen wegen akuter und langfristiger toxischer Wirkungen oder wegen nicht ausreichender Effektivität aufgrund reduzierter Hautpenetration rasch an ihre Grenzen. In der Phase-III-Studie FLASH untersuchten nun US-amerikanische Wissenschaftler bei Patienten mit MF/ CTCL im Frühstadium Wirksamkeit und Sicherheit einer topischen Hypericin-Salbe mit Aktivierung durch sichtbares Licht (photodynamische Therapie, PDT). Hypericin sitzt im endoplasmatischen Retikulum und im Golgi-Apparat. Nach Aktivierung durch Licht im sichtbaren Spektrum, also mittels PDT, löst die Substanz über reaktive Sauerstoffspezies Apoptose über den mitochondrialen Weg aus. In vitro hemmt Hypericin die Proliferation maligner T-Zellen und induziert die Apoptose in CTCL- sowie adulten T-Zell-Leukämie- Zelllinien. Normale T-Zellen sind davon nicht betroffen.
Die Intention-to-treat(ITT)-Studienpopulation umfasste 166 Patienten. Primärer Endpunkt war die Ansprechrate der Indexläsionen (index lesion response rate, ILRR), definiert als eine Verbesserung von ≥ 50 % (modifiziertes Composite Assessment).
116 Patienten waren in der Hypericin-PDTGruppe, 50 in der Placebo-PDT-Gruppe. Sie erhielten in allen Zyklen in beiden Gruppen im Median zwölf PDT-Anwendungen (Hypericin- oder Placebo-PDT in Zyklus 1, Hypericin-PDT in den Zyklen 2 und 3). Nach sechswöchiger Anwendung erwies sich die Verum-PDT als signifikant wirksamer als die Placebo-PDT (Zyklus 1: ILRR: 16 % vs. 4 %; p = 0,04). Die ILRR stieg bei Patienten mit zwei Hypericin-Zyklen auf 40 % (p < 0,001 vs. Zyklus 1 Hypericin- PDT) und auf 49 % nach drei Zyklen (p < 0,001 vs. Zyklus 1 Hypericin-PDT). Signifikante klinische Reaktionen gab es weder bei Läsionen vom Patch- noch vom Plaque-Typ. Die häufigsten therapiebedingten Nebenwirkungen waren milde lokale Hautreaktionen und Reaktionen an der Applikationsstelle. Medikamentenbedingte schwere Nebenwirkungen traten nicht auf. GS
Quelle: Kim EJ et al.: Efficacy and Safety of Topical Hypericin Photodynamic Therapy for Early-Stage Cutaneous T-Cell Lymphoma (Mycosis Fungoides). The FLASH Phase 3 Randomized Clinical Trial JAMA Dermatology (epub ahead 20. Juli. 2022, doi: 10.1001/ jamadermatol.2022.2749)
ICD-Codes: C84.5
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x