Kasuistik

Humorale Hyperkalzämie wird nur selten von Tumoren hervorgerufen. Die Autoren präsentieren den Fall einer 81 jährigen Frau, deren erhöhter Kalzimspiegel auf ein Urothelialkarzinom zurückging.

 

Lungenkarzinom

Therapie wird individueller

Rahmen eines NSCLC-Symposiums unter dem Thema „Immuntherapie beim NSCLC – praxisnah diskutiert“ gab Prof. Reck, Grosshansdorf, auf der Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) 2022 einen umfassenden Überblick zur ...

Radioonkologie/Varia

nur für Fachkreise RET- positives NSCLC gezielt therapieren

Mit der EU-Zulassung von Selpercatinib steht Betroffenen mit einem Rezeptor-Tyrosin-Kinase(RET)-Fusions-positiven nicht kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) nach einer Platin-basierten Chemotherapie und/oder einer Immuntherapie nunmehr seit 2021 ein wirksamer hochselektiver Inhibitor der ...

Radioonkologie/Varia

MRT bei ZNS-, Prostata-, und GI-Tumoren

Die Bildgebung mittels MRT spielt eine große Rolle für Therapieentscheidungen sowie Planung, Durchführung und Kontrolle einer Radiotherapie bei ZNS-Tumoren, Prostatakarzinomen und gastrointestinalen Tumoren.

Therapeutische Krebsimpfstoffe, eine Form der Immuntherapie bei Krebs

nur für Fachkreise Dem Immunsystem auf die Sprünge helfen

Zur Prophylaxe gegen Infektionserkrankungen sind Impfungen sehr erfolgreich und eine allgemein angewendete Gesundheitsmaßnahme. In letzter Zeit rückte die Entwicklung von therapeutischen Tumorvakzinen in den Fokus der Impfstoffforschung. Zusammengefasst wurde nun der aktuelle ...

Hämatoonkologie

nur für Fachkreise Zweite Generation der BTK-Inhibitoren zeigt Wirksamkeit

Aktuelle Studiendaten belegen, dass Zanubrutinib, ein Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitor (BTKi) der zweiten Generation, Antitumoraktivität bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem (r/r) Marginalzonen- (MZL) und follikulärem Lymphom (FL) aufweist – bei günstigem ...

Hämatoonkologie

nur für Fachkreise Triple-Therapie, Transplantation und Erhaltung beim MM

Die primären Daten der Phase-III-Studie DETERMINATION, in der bei Patienten mit neu diagnostiziertem, symptomatischem multiplem Myelom (MM) die Wirksamkeit der Hinzunahme einer autologen Stammzelltransplantation (ASCT) zu einer Triple-Therapie aus Lenalidomid, Bortezomib und ...

Immunonkologie

PD-1-Blockade beim Rektumkarzinom erfolgreich

In einer prospektiven Phase-II-Studie erwies sich die Blockade des Programmed cell death protein 1 (PD-1) mit dem anti-PD-1-Antikörper Dostarlimab als sehr wirksam beim Mismatch-Repair-defizienten, lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom.

Multimodale Ansätze zur Behandlung onkologischer Patienten

nur für Fachkreise Ernährungszustand bei Tumorpatienten ernst nehmen

Mangelernährung, Muskelschwund und Kachexie sind sehr verbreitet bei Krebserkrankungen und stellen eine der wesentlichen Herausforderungen in der Onkologie dar. Meist nicht beachtet und unzureichend behandelt haben diese verheerende Folgen für die Patienten. Experten fordern nun ...

Palliativmedizin

Mit Nadeln gegen den Krebsschmerz

Dass Akupunktur zur sofortigen und auch länger anhaltenden Schmerzreduktion führen kann, zeigte nun der Fall einer 78jährigen Brustkrebspatientin mit Halswirbelmetastasen, bei der eine Einnadel-Akupunktur zur sofortigen Minderung des opioidresistenten neuropathischen ...

Palliativmedizin

QoL bei Brustkrebspatientinnen im Auge behalten

Inzwischen gelten in der Wissenschaft und auch in klinischen Studien zu Brustkrebs (BC) Daten zur Lebensqualität (QoL) der Patientinnen und Überlebenden als wichtiger Outcome-Indikator. In einer systematischen Übersichtsarbeit und Meta-Analyse wurden nun verschiedene ...

Lungenkrebs

Lungen-CA: Diagnosepfad zur BSC

In einer retrospektiven Fallserienanalyse wurde die Anwendung von diagnostischen und Staging-Untersuchungen bei Patienten mit Lungenkarzinom untersucht, die sich nicht für eine onkologische Therapie eignen und deshalb die bestmögliche supportive Behandlung (best supportive care, ...

Lungenkarzinom

Was das Mikrobiom mit Lungenkrebs zu tun hat

In einem Übersichtsartikel wurden Besonderheiten des mikrobiellen Ökosystems des Darms und der Lunge näher beleuchtet und mögliche Mechanismen der Interaktion zwischen der Lungenkrebs-spezifischen Mikrobiota und der Wirtsimmunantwort diskutiert.

Gastroonkologie

Schwache Evidenz für Risikoreduktion durch 5-ARI

In einer populationsbasierten Studie aus Schweden ergaben sich Hinweise darauf, dass 5-Alpha-Reduktasehemmer (5-ARI) das Risiko für ösophageale oder gastrische Tumoren bei bestimmten Patientengruppen senken könnten. Die Evidenz ist jedoch schwach.

 

x