Kasuistik

Humorale Hyperkalzämie wird nur selten von Tumoren hervorgerufen. Die Autoren präsentieren den Fall einer 81 jährigen Frau, deren erhöhter Kalzimspiegel auf ein Urothelialkarzinom zurückging.

 

Dritte Seite

Kurzprofil NSCLC mit KRAS-p.G12C-Mutation

Die KRAS-p.G12C-Mutation, die u. a. beim nicht kleinzelligen Lungenkarzinom (non small cell lung carcinoma, NSCLC) vorkommt, ist erst seit Kurzem ein angreifbares Ziel für neue Immuntherapien (Sotorasib und Adagrasib) geworden. Eine Arbeitsgruppe aus den USA hat diese Patientengruppe ...

Uroonkologie

Prostatakrebs-Vorsorge modernisieren

Die Resultate der ersten Screening-Runde der deutschen PROBASE-Studie liegen vor. Sie soll dazu dienen, anhand eines risikoangepassten Screenings ein wirksames und dabei nebenwirkungsarmes Früherkennungsprogramm für Prostatakrebs (PCa) zu entwickeln.

Krebsprävention

Schützt Selen wirklich vor Krebsentstehung?

Selen ist ein unverzichtbares Spurenelement im menschlichen Körper, wobei zu hohe oder zu niedrige Werte schädliche Auswirkungen haben können. Einige Studien fanden einen protektiven Effekt auf die Krebsentstehung. In vorangegangenen Beobachtungsstudien und randomisiert ...

Lungenkrebs

Infektionen beeinflussen Immuntherapien

In einer Studie wurde untersucht, welchen Einfluss Infektionen mit Helicobacter pylori (H. pylori) auf die Effizienz von Krebsimmuntherapien haben. Fazit: Die H.-pylori-Serologie könnte als leistungsstarkes Tool für eine personalisierte Krebsimmuntherapie dienen.

Biomarker für den Einsatz von Immuntherapeutika

Der „Eine“ – oder keiner?

Die Suche nach Biomarkern, die das Ansprechen auf eine Immuntherapie präzise vorhersagen, verlief bei Brustkrebs bisher eher enttäuschend. Dass es für jedes Immunonkologikum den einen idealen Biomarker gibt, glaubt aber ohnehin kaum mehr jemand.

Dermatoonkolologie

Was Zelltod mit Eisen zu tun hat

In einem Übersichtsartikel wurden aktuelle Erkenntnisse zur Rolle der Ferroptose in der Entwicklung des Melanoms sowie für therapeutische Resistenzmechanismen zusammengetragen und darauf basierende mögliche Therapieansätze diskutiert.

Dritte Seite

Erhöhte Suizidgefahr bei Krebspatienten

Krebspatienten sollten hinsichtlich Suizidalität engmaschig beobachtet werden und es sollten ihnen diesbezüglich spezielle Präventionsangebote unterbreitet werden, so das Fazit nach einer Metaanalyse von Forschern der Universitäten Regensburg und Heidelberg.

Dritte Seite

PPI begünstigen Magenkarzinome

Verschiedene Untersuchungen deuten darauf hin, dass Protonenpumpenhemmer (PPI) möglicherweise Magenkarzinome verursachen. Ob dem tatsächlich so ist, untersuchte nun ein kanadisches Forscherteam mithilfe einer Bevölkerungsstudie.

Uroonkologie

nur für Fachkreise Der Schlüssel zur individualisierten Therapie

Ziel der Pharmakometabolomik ist es, prädiktive Biomarker für Therapieansprechen zu definieren sowie metabolische Vorgänge zu erkennen, die zu einer Resistenzentwicklung führen. In einem Übersichtsartikel wurden pharmakometabolische Ansätze zusammengefasst, ...

Med-Info

ICI beim NSCLC breit einsetzbar

Eine inzwischen breit eingesetzte Therapieoption für Patienten mit fortgeschrittenem nicht kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ist die Immuntherapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICI). Hierzu zählt auch Cemiplimab (Libtayo®), ein gegen das Transmembranprotein PD- 1 ...

Med-Info

Living Well

Bei der neuen App „Living Well“ handelt es sich um ein digitales Medizinprodukt, das von dem Startup Prosoma unter Beteiligung von internationalen Experten aus dem Bereich der Psychoonkologie entwickelt wurde. Im Fokus der App steht die mentale Gesundheit von Krebspatientinnen....

Med-Info

Erster zielgerichteter C3-Komplementinhibitor für PNH

Mit Aspaveli® (Pegcetacoplan) wurde in der EU erstmalig ein zielgerichteter C3- Komplementinhibitor zur Behandlung von Erwachsenen mit paroxysmaler nächtlicher Hämoglobinurie (PNH) zugelassen. Pegcetacoplan ist ein pegyliertes Pentadecapeptid, das als C3-Komplementinhibitor ...

 

x