Kasuistik

Humorale Hyperkalzämie wird nur selten von Tumoren hervorgerufen. Die Autoren präsentieren den Fall einer 81 jährigen Frau, deren erhöhter Kalzimspiegel auf ein Urothelialkarzinom zurückging.

 

Die Zukunft der Hämatologie

nur für Fachkreise Vom Sinn und Zweck der KI

Immer öfter taucht der Begriff „Künstliche Intelligenz (KI)“ in den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens auf. Auch wurde schon von mehreren erfolgreichen Anwendungen der KI in der Medizin berichtet. Anwendungsmöglichkeiten der KI im medizinischen ...

Varia

Kein höheres Risiko ohne Radiotherapie

In einer Studie trugen Patienten mit differenziertem Low-risk-Schilddrüsenkrebs kein höheres Risiko, wenn sie nach der Thyreoidektomie keine Radiotherapie erhielten. Damit ist das Kriterium für die Nichtunterlegenheit der Behandlung ohne Radiotherapie erfüllt.

Hämatoonkologie

Innovative Idee für die Therapie des MM

Der diesjährige Takeda Oncology Forschungspreis Multiples Myelom 2022 ging an Dr. med. Michael Heider von der TU-München für seine Arbeit zum Thema „Molekularer Wirkmechanismus immunmodulatorischer Substanzen (IMiDs)“.

Immunonkologie

Klinische Wirksamkeit des PD-1mAB bestätigt

Aktuelle Daten zur Behandlung von Patient:innen mit lokal fortgeschrittenem (laBCC) oder metastasierendem BCC (mBCC) mit Cemiplimab nach einer Therapie mit einem Hedgehog-Inhibitor (HHI) bestätigen bisherige Analysedaten.

Immunonkologie

Nutzen der ctDNA für den Therapieerfolg

Speziell im Kontext der Immunonkologie wurden nun verschiedene klinische Anwendungen der Analyse zellfreier DNS (ctDNA) vorgestellt und auf deren Nutzen zur Steigerung des Therapieerfolgs näher eingegangen.

Risikostratifizierung bei AML

nur für Fachkreise Mehr Behandlungserfolg durch optimierte Vorhersagemodelle

Inwieweit sich anhand des geriatrischen Assessments (GA) erhobene Patientencharakteristika eignen, die Vorhersage zum Therapieverlauf bei älteren Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML) zu verbessern, wurde jetzt in einer koreanischen Kohortenstudie untersucht.

Hämatoonkologie

nur für Fachkreise CD22-Antikörper als Übergangstherapie

Studiendaten belegen, dass Patienten, die nach einer Brückentherapie mit CD-19-Antikörpern noch vor der Stammzelltransplantation ein Rezidiv entwickeln, zwar erfolgreich mit CD22-Antikörpern behandelt werden können, ihr Outcome sich jedoch nicht verbessert.

Hämatoonkologie

CAR-T-Zellen in Phase I erfolgreich

Chronische lymphatische Leukämie (CLL) und kleines lymphozytisches Lymphom (SLL) werden oft resistent gegen Bruton-Tyrosin-Kinase(BTK)-Inhibitoren und Venetoclax. In einer Phase-I-Studie war eine Therapie mit CAR-T-Zellen erfolgreich.

Ein Lymphom mit schleichender Manifestation

nur für Fachkreise Ein facettenreiches B-Zell-Lymphom

Das Marginalzonen-Lymphom (MZL) ist nach dem diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) und dem follikulären Lymphom (FL) das dritthäufigste Non-Hodgkin-Lymphom (NHL), sodass ca. 5 bis 15 % der Diagnosen eines NHL einem Marginalzonen-Lymphom zugeordnet werden können. ...

Palliativmedizin

Leitlinienadhärenz muss verbessert werden

Trotz erheblicher Fortschritte in der onkologischen Schmerztherapie und zahlreicher internationaler und lokaler Leitlinien leiden viele Krebskranke unter nicht adäquat behandelten Schmerzen. Ein Forscherteam beschreibt den Status quo in Italien.

Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2022

Balanceakt in der Palliativmedizin

Im Vordergrund des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2022 standen Themen wie eine verbesserte Versorgung von chronischen Schmerzpatient:innen, Opioide und Cannabinoide in der Schmerztherapie, psychosoziale Aspekte des Schmerzes sowie die multimodale Schmerztherapie. Aus aktuellem ...

Gastroonkologie

Kinder mit IBD haben höheres Krebsrisiko

Eine Metaanalyse ergab, dass Patienten, die im Kindesalter an entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) erkrankt waren, häufiger gastrointestinale Tumoren aufweisen. Männer trugen ein höheres Risiko als Frauen, und mit Thiopurin behandelte Patienten eine höheres Risiko ...

 

x